27. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2015 – die Weltmesse der Automobil-Leidenschaft

Die weltgrößte Klassik-Messe mit offizieller Präsentation von über 25 Marken der internationalen Fahrzeugindustrie

• Größtes Angebot internationaler Klassiker-Händler: über 2.500 Sammler-Automobile im Angebot

• Alle 20 Messehallen und Freigelände bereits jetzt nahezu ausgebucht

• Sonderschau: Tourist Trophy mit Rennwagen von Alfa Romeo, Bentley, Bugatti, und Mercedes-Benz

Essen, 17. Dezember 2014. Mehr als 1.250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen haben bereits jetzt Präsentationsflächen bei der 27. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2015 gebucht: Nahezu alle Ausstellerflächen in den 20 Hallen und auf den vier Freigeländen der Messe Essen sind rund vier Monate vor Beginn der Klassik-Messe belegt. Die TECHNO-CLASSICA ESSEN 2015 wird auch im nächsten Jahr mehr sein als nur die „Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“, wie sie ihr Untertitel beschreibt. Sie ist mit über 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften wieder der weltgrößte Club-Treff der Old- und Youngtimer-Szene. Und die meist aufwendig inszenierten Präsentationen von über 25 deutschen und internationalen Automobilherstellern machen die TECHNO-CLASSICA auch im kommenden Jahr wieder zur größten Historien-Schau der Automobilindustrie weltweit.

Techno-Classica bestätigt ihre Pole Position

Rund 190.000 Classic-Fans strömten in die Messe Essen - Besucherzahl stabil, Die Branche boomt - Techno-Classica ist der Handelsplatz Nummer 1

Die Techno-Classica in der Messe Essen ist der Mittelpunkt der Oldtimerwelt. Diesen Ruf bestätigte die Weltleitmesse für klassische Fahrzeuge 2014 erneut eindrucksvoll: Rund 190.000 Automobil-Enthusiasten strömten in die Messehallen und das Freigelände. Das entspricht dem hohen Niveau des Vorjahrs, trotz Streiks im Nahverkehr und Traumwetter. Das Angebot der rund 1.250 Hersteller und Händler war in diesem Jahr so vielfältig wie nie zuvor: 27 Marken der internationalen Fahrzeugindustrie präsentierten sich dem Publikum aus aller Welt; rund 2.500 Fahrzeuge standen zum Verkauf. Die Händler vermeldeten durchgehend sehr gute Abschlüsse. Beliebt waren in diesem Jahr auch Nischenfahrzeuge, die einige Jahre nicht im Mittelpunkt standen, wie zum Beispiel Lancias der 60er-Jahre oder Maseratis aus den 50er- bis 70er-Jahren.

Die Techno-Classica in der Messe Essen ist der weltgrößte Handelsplatz für klassische Fahrzeuge. Veranstalter und Aussteller profitieren dabei von einem Boom für Sammlerautomobile: Die Preise für historische Kraftfahrzeuge sind laut Deutschem Oldtimer Index im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent gestiegen, 2012 waren es noch 4,2 Prozent. "Historische Automobile sind derzeit eine der sichersten Geldanlagen. Und eine der schönsten, denn unter den Fahrzeugen befinden sich zahlreiche Designklassiker. Hinzu kommt natürlich noch die Leidenschaft für Technik und vergangene Epochen", so Anton Leon Franssen, Geschäftsführer des Messeveranstalters S.I.H.A. Ausstellungen Promotion GmbH.

Hersteller und Zulieferer präsentierten sich so hochwertig wie nie zuvor

Der Gang durch die Hallen ließ 2014 selbst langjährige Besucher erstaunen: Die großen Automobilhersteller, insbesondere Daimler und die Volkswagen-Konzerngruppe, präsentierten sich so anspruchsvoll und aufwendig wie nie zuvor. "Die hochwertigen Messeauftritte zeigen den nochmals gewachsenen Stellenwert der Techno-Classica in Industrie und Öffentlichkeit", sagt Eduard Michel Franssen von der S.I.H.A. Ausstellungen Promotion GmbH. Für Aufsehen sorgte unter anderem die Daimler AG, die auf ihrem Stand 36 Rennsportwagen auf drei Etagen präsentierte. Der größte europäische Automobilhersteller Volkswagen nutzte erneut die komplette Halle 7 zur Inszenierung seiner Marken.

"Auch die Zulieferfirmen der Autoindustrie haben den Markt für Oldtimer schon seit einigen Jahren verstärkt als lukrativen Geschäftszweig entdeckt. Unter den Ausstellern auf der Techno-Classica befinden sich namhafte Firmen wie Bosch, ZF, Glasurit und Vredestein, die hier ihre Zielgruppen finden", so Eduard Michel Franssen weiter. Fast 40 Prozent der Aussteller auf der Techno-Classica kommen aus dem Ausland in die Messe Essen, darunter Händler aus Nord- und Südamerika und sogar China. Neben Englisch sind Niederländisch, Spanisch, Italienisch, Französisch und Deutsch die wohl meistgesprochenen Sprachen an den Messeständen.

Zahlreiche Aussteller nutzten die Techno-Classica 2014 in der Messe Essen zur Feier eines runden Jubiläums, darunter 120 Jahre Mercedes-Benz Motorsport, 110 Jahre Rolls-Royce Motor Cars und 90 Jahre BMW Motorsport. Zwei exklusive Sonderschauen widmeten sich darüber hinaus den Themen "95 Jahre Zagato" und "100 Jahre Maserati - La Tradizione Italiana Sportiva 1914-2014" mit Zagato-karrossierten Sportwagen von Alfa Romeo, Lancia und Maserati. Der britische Hersteller Caterham präsentierte auf der Techno-Classica 2014 in der Messe Essen erstmals den neuen Caterham Seven 165 in Deutschland. Außerdem veranstaltete der englische Klassiker-Händler und -Versteigerer Coys am Messesamstag eine erfolgreiche Auktion mit hochwertigen Sammler-Automobilen.

Best of show: Lancia Asturia 4th Series Pinin Farina Cabriolet von 1939

Die "Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Erstatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff" war auch in diesem Jahr ein großer Concours d'Elégance höchstwertiger historischer Fahrzeuge. Eine internationale Jury krönte 2014 erneut den "Best of Show". Die Wahl fiel auf ein Lancia Asturia 4th Series Pinin Farina Cabriolet aus dem Jahr 1939 am Stand der Lukas Hüni AG. Durch sein geringes Gewicht von etwa 1250 Kilogramm und einem V8-Motor überzeugte der elegante Wagen seinerzeit durch eindrucksvolle Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig hohem Komfort.

Mit rund 220 gemeldeten Klassiker-Clubs war die Techno-Classica 2014 erneut das weltgrößte Klassiker-Clubforum. Die S.I.H.A. Ausstellungen und Promotion GmbH fördert die teilnehmenden Clubs mit Preisgeldern für die am fantasievollsten gestalteten Stände. Der Club Grand Prix ging in diesem Jahr an die Interessengemeinschaft T2 Freunde des VW-Busses 1967-1979 e.V., deren Auftritt unter dem Motto "Organspender in der Busklinik" stand. Stefan P. Eck von der S.I.H.A. Ausstellungen und Promotion GmbH würdigt das Engagement der Interessengemeinschaften: "Neben allen Geschäften ist pulsierende Leidenschaft die Triebfeder der Techno-Classica - das beweisen vor allem die ausstellenden Clubs und Verbände."

Automobil-Hersteller demonstrieren Präsenz

Die Automobil-Hersteller demonstrieren mit ihrer Präsenz, welchen Stellenwert sie der Darstellung ihrer Historien vor dem internationalen TECHNO-CLASSICA Publikum beimessen. Einige Firmen haben bereits erste Informationen zu ihren Auftritten bekanntgegeben – hier in alphabetischer Reihenfolge:

• Audi präsentiert unter dem Motto „Roadster und Cabriolets“ faszinierende Klassiker unter dem Zeichen der vier Ringe.

• Die Autostadt feiert nicht nur „15 Jahre Autostadt“, sondern zeigt unter dem Motto „Beziehungs-Kisten“ interessante Auto-Paare.

• Bentley plant, das 85. Jubiläum des legendären Bentley Speed Six „Blue Train“ zu feiern.

• Bugatti: blickt auf 10 Jahre Bugatti Veyron zurück.

• Ford feiert mit 15 Ford-Clubs das Jubiläum „50 Jahre Ford Transit“ und zeigt Nutz- und Einsatzfahrzeuge der Marke. Und zum Jubiläum „50 Jahre Ford GT 40“ sind erstmalig die Ford GT 40 Freunde Deutschland mit zwei Exponaten auf dem Stand vertreten.

• Opel plant auf seinem Stand das Schwerpunktthema „Design“, in Verbindung mit dem 50-jährigen Jubiläum des ersten Opel Konzept-Fahrzeugs, dem Opel Experimental GT, darzustellen.

• Porsche präsentiert sich unter dem Motto 30 Jahre Porsche 959.

• Rolls-Royce feiert 90 Jahre Phantom – und zeigt ein historisches und ein modernes Exponat des legendären Luxusmodells der Marke.

• Ŝkoda erinnert an die Firmengründung vor 120 Jahren, feiert 110 Jahre Automobilbau und weist auf 40 Jahre Ŝkoda RS hin.

• SEAT zeigt „spezielle Prototypen für VIPs“, wie den SEAT „1400 Visitas“ und den „600 Savio“ mit abnehmbarem Dach – Fahrzeuge, die noch nie auf einer Messe in Deutschland zu sehen waren.

• Volkswagen Classic, die Historien-Sparte von Volkswagen, stellt zum Jubiläum „40 Jahre Volkswagen Polo“ sechs besondere Zeitzeugen aus, wie zum Beispiel den Polo WRC.

• Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer beschäftigt sich mit dem Thema 30 Jahre Syncro, zeigt den T3 Tristar und ein Restaurationsobjekt.

Im Mittelpunkt der TECHNO-CLASSICA ESSEN, in Halle 6, präsentiert der Veranstalter, S.I.H.A., eine faszinierende Sonderschau mit seltenen und spektakulären historischen Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie alle starteten Ende der 1920er Jahre bei der legendären Tourist Trophy in Irland – einem Automobil-Straßenrennen, das von 1905 bis 1936 ausgetragen wurde und zeitweise sogar zur Sportwagen-Weltmeisterschaft zählte. Voraussichtlich zehn Rennwagen-Klassiker der Marken Alfa Romeo, Alvis, Austin, Bentley, Bugatti, Mercedes-Benz, OM und Riley bringen die Faszination dieses spektakulären Rennens in die Essener Messehallen.

In den über 25 Jahren ihres Bestehens ist die TECHNO-CLASSICA zum wichtigsten Treffpunkt und größten Handelsplatz der internationalen Klassiker-Szene geworden: Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Verkauf. Die Fachhändler – wie auch die über 190.000 Besucher – kommen inzwischen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren u.a. auch Aussteller aus Nord- und Südamerika und sogar China ihr Angebot.

Zudem sind auf der TECHNO-CLASSICA so viele Restauratoren, Zuliefer-Betriebe, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter vertreten wie auf keiner anderen Klassik-Show weltweit. Auf der fünftägigen Messe ist alles, aber wirklich alles rund um Old- und Youngtimer zu sehen. So trifft sich vom 15. bis 19. April 2015 die Klassiker-Szene wieder auf der TECHNO-CLASSICA ESSEN.

Man trifft sich eben

Traditionell nutzen auch viele Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften die TECHNO-CLASSICA, sich und ihre Leistungen den erwarteten über 190 000 Besuchern darzustellen. Sie machen mit über 220 Präsentationen die „Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung - Welt-Clubtreff“ zum weltgrößten Klassik-Clubforum. Viele von ihnen sind seit der ersten Messe 1989 dabei, wie beispielsweise die „VW Typ 3 Liebhaber“ oder die Borgward IG.

Man trifft sich eben auf der TECHNO-CLASSICA – seit der ersten, damals noch zweitägigen Messe vor 25 Jahren sind die Besucherzahlen stetig angestiegen und immer internationaler geworden. Aus anfänglichen 30.000 wurden im Jahre 2013 über 190.000 Besucher. Für die kommende TECHNO-CLASSICA erwarten die Veranstalter erneut einen Anstieg. Auch für Aussteller ist die pulsierende Klassiker-Weltmesse von Jahr zu Jahr attraktiver geworden – waren die 250 Aussteller im Jahre 1989 noch auf sechs Messehallen verteilt, so sind bereits jetzt alle Flächen der 20 Hallen und des Freigeländes von über 1.250 Ausstellern nahezu ausgebucht. Und auch die werden immer internationaler: Die Fachhändler kommen inzwischen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee – so präsentieren u.a. auch Aussteller aus Nord- und Südamerika und sogar China ihr Angebot. Rund hochwertige 2.500 Sammler-Automobile werden zum Verkauf stehen – so viele wie nirgendwo sonst.

Zudem sind auf der TECHNO-CLASSICA so viele Restauratoren, Zuliefer-Betriebe, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter vertreten wie auf keiner anderen Klassik-Show weltweit. Auf der fünftägigen Messe ist alles, aber wirklich alles rund um Old- und Youngtimer zu sehen.So trifft sich vom 26.März (Vorschau-, Presse- und Fachbesuchertag) bis 30. März 2014 die Klassiker-Szene wieder auf der TECHNO-CLASSICA in Essen –Share the Passion!

TECHNO CLASSICA ESSEN 2015 Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff

2015

Wie in jedem Jahr startete die Weltmesse für Oldtimer bei allerbestem Wetter. Wie auch immer die Veranstalter das organisieren – man hat das Gefühl, wenn die Messe beginnt, beginnt auch der Sommer. Zumindest für die 5 Tage.  Nicht ganz so sommerlich war für mich in diesem Jahr die Messe an sich. Zum einen ist das Preisniveau für seltene Klassiker mit exquisitem Stammbaum auf ein neues Hoch gestiegen, zum anderen ist die Auswahl an amerikanischen Klassikern auf ein neues tief gefallen.

Für einen 73er Porsche 911 RS 2.7 stolze 780.000 € auf das Preisschild zu setzen oder für einen SAAB 900 ganze 40.000 € zu verlangen ist schon etwas frech. Anscheinend findet man wohl immer einen Dummen der das bezahlt.

Mit Spannung hatte ich auch die Halle 1A erwartet. Dort standen in der Vergangenheit immer meine geliebten amerikanischen Jugendträume. Die sind dem „Top Salon Exclusiv“ gewichen.

 „TOP EXCLUSIV - ein Highlight im Handelszentrum: Die Halle 1A, direkt am Eingang Süd unterhalb der Halle 1 gelegen, wird in diesem Jahr erstmals zum exklusiven Salon für besondere Liebhaber- und Sammlerfahrzeuge: Hier bieten zahlreiche professionelle Klassik-Händler eine auserlesene Selektion rarer, wertvoller, attraktiver und faszinierender Oldtimer, Youngtimer, historischer Rennwagen und Prestige Cars in besonders stilvollem Ambiente an“

Für mich eine reine Enttäuschung! Die wenigen interessanteren Fahrzeuge sind in der Fotoserie zu sehen. Laut der FIVA Umfrage in 2014 kommen in Deutschland ca. 66% der Oldtimer aus Deutschland. Danach kommen aus UK ca. 11% und dann schon mit 8,5% die amerikanischen Klassiker. Der Anteil aus UK ist dabei sinkend und die Amis steigen kontinuierlich. Die Techno Classica zeigt da eher das Gegenteil auf.

Die FIVA Umfrage zeigte auch einen anderen negativen Trend: Obwohl die Zahl der Oldtimer ständig steigt, sinkt das Interesse bei der Jugend. Die so wichtige Clubszene hat immer mehr Probleme Nachwuchs zu finden, der bereit ist Verantwortung und Organisation zu übernehmen. Obwohl es in den Clubs so viel Fachwissen gibt, Clubevents signifikant sind für soziale Aspekte und der Austausch von Know How wird es dort wohl in Zukunft weniger von geben.

Aber die Weltmesse für Oldtimer hatte auch tolle Aspekte. Wieder einmal hatte Mercedes Benz nur vom Feinsten aufgefahren (Vor 60 Jahren gewinnt Stirling Moss auf dem Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen mit der Startnummer 722 die Mille Miglia in der besten Zeit, die jemals beim legendären 1.000-Meilen-Rennen „Mille Miglia“ in Italien erreicht wird. Zur Fachmesse Techno Classica (15. bis 19. April 2015) ist das Siegerfahrzeug von 1955 nun Stargast des Messeauftritts von Mercedes-Benz Classic in Halle 1 der Messe Essen. Der zweite Schwerpunkt, den die Stuttgarter Marke zur 27. Techno Classica setzt: die einzigartige Geschichte der Mercedes-Benz Stromlinien-Kultur. Sieben sportlich-elegante Fahrzeuge verkörpern diese innovative und ästhetische Tradition. Die Auswahl reicht vom „Blitzen-Benz“ des Jahres 1909 bis zum aktuellen Mercedes-Benz CLA 45 AMG Shooting Brake von 2015. Erstmals präsentiert wird zudem das Konzept der Mercedes-Benz ClassicPartner.) , Bentley den legendären Speed Six „Blue Train“ zu bieten oder Lamborghini mal eben 20 Fahrzeuge präsentiert. Aber dafür sind ja die Fotos da:

Fotoserien: Halle 1 - Mercedes Benz , Halle 1A und 4 , Halle 3 , Halle 6 - SIHA , Halle 7 mit Bentley und der Autostadt , US Cars im Überblick

Das war die Techno Classica:  2012 , 2013 , 2014