RETRO CLASSICS - Von Pferdestärken und Fahrvergnügen

bildnachweis messe stuttgart Automobilgeschichte auf der RETRO CLASSICS© 2016

Ein Wagen, der sich ohne die Hilfe von Pferden fortbewegen kann – mit der Erfindung des Automobils wurde eines der spannendsten Kapitel der Industrialisierung und der Mobilität der Menschheit eingeläutet. Es ist eine Geschichte von Talent, von Innovation und technischem Fortschritt. Auf der RETRO CLASSICS© 2016, Europas größter Oldtimermesse, wird durch besondere Fahrzeuge des RetroClassicCultur e.V. und des Allgemeinen Schnauferl Club ASC e.V. ein Stück Automobilgeschichte wieder zum Leben erweckt. Was die beiden Vereine gemeinsam haben? Die Liebe für bemerkenswerte Fahrzeuge und die Wahrung des Kulturgutes Oldtimer.

Die ältesten Fahrzeuge der RETRO CLASSICS© 2016 präsentiert der RetroClassicCultur e.V. an Stand 1Z105 auf der Galerie in Halle 1. Fünf wunderbare Fahrzeuge laden zu einer eindrucksvollen Zeitreise durch die ersten 25 Jahre der Automobilgeschichte ein. Darunter ein aufsehenerregendes Modell T der Marke Ford und zwei außergewöhnliche Fabrikate der Marken Rover und Wolsley. „Uns geht es darum, den Besuchern die Freude für historische Fahrzeuge näher zu bringen. Ich freue mich jedenfalls schon auf viele gute Gespräche“, so Reiner Wilhelm, Abteilung Vorkriegsregister des RetroClassicCultur e.V.. Oldtimerliebhaber bekommen bei Rundgängen über den Stand mit Reiner Wilhelm spannende Einblicke in die Welt der Oldtimer und umfangreiche Informationen.

Der Wahrung des besonderen Lebensgefühls für Oldtimer hat sich auch der ASC e.V. verschrieben. Messingfahrzeuge aus den Anfangszeiten des Automobils, wie ein historisches Peugeot Modell 26 von 1899 oder ein Oldsmobil Curved Dash von 1903 schmücken den Stand des ASC e.V auf der diesjährigen RETRO CLASSICS© 2016. Ein beeindruckender Leon Buat Modell Phaeton von 1903 oder ein wunderschöner Porsche Carrera 3,2 4x4 sind nur einige der automobilen Kostbarkeiten, mit denen der ASC e.V. und Präsident Brodbeck die Besucher der RETRO CLASSICS© 2016 in ihren Bann ziehen werden. RETRO CLASSICS® findet vom 17. bis 20. März 2016 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt. Beim Preview Day am Donnerstag, 17. März 2016, öffnen sich die Hallen bereits ab 11.00 Uhr speziell für Journalisten und Besucher, welche die kostbaren Ausstellungsstücke in Ruhe bewundern möchten. Am selben Tag wird in Halle 1 von 19 bis 22 Uhr die ALLIANZ RETRO NIGHT gefeiert. Die RETRO CLASSICS® wird durch die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifiziert; diese hat einheitliche Regeln für die Ermittlung von Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen sowie von Besucherstrukturen aufgestellt und lässt die Einhaltung der Regeln durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young kontrollieren. Ab 2016 findet in Nürnberg als Saisonabschluss für automobile Klassiker die RETRO CLASSICS BAVARIA statt. Die Fans historischer Fahrkultur werden vom 09. bis 11. Dezember 2016 auf dem Gelände der NürnbergMesse erwartet.

„Die Halle 8“

bildnachweis messe stuttgart Die Halle 8 auf der Retro Classics - Eine „unendliche“ Geschichte

Steht die aufrechte acht in der Mythologie für das Ausgleichende, so verkörpert eine liegende acht das Unendliche. Und schier unendlich viele Themen gibt es in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) anlässlich der RETRO CLASSICS 2016 zu entdecken.

Auch wenn der Vergleich vielleicht ein wenig weit hergeholt ist, aber eines steht fest: die Alfred Kärcher Halle (Halle 8) hat es sprichwörtlich in sich. Um nur Einige zu nennen ist hier die weltweit größte zusammenhängende Präsentation einmaliger Motorräder der legendären Marke Laverda zu bestaunen. Etwa 40 bis 50 Motorräder werden zu sehen sein, fachkundig kommentiert und erklärt von keinem Geringeren als von Piero Laverda. Er selbst bringt die legendäre V6 Rennmaschine (hiervon sind nur zwei Exemplare gebaut worden) die 1978 beim legendären 24 Stunden Rennen in Le Castellet/Frankreich den absoluten Geschwindigkeitsrekord, weit vor den japanischen Konkurrenten, aufgestellt hat. Ein echtes Novum für Freunde von zweirädrigen Klassikern.

Als weiterer Namen ist die Firma Auwärter über alle Landesgrenzen hinweg bekannt. War der Tourismus anfänglich von den Ausfahrten nach Italien, Griechenland, Spanien und für damalige Verhältnisse weitere exotische Reiseziele von den Erkundigungen in einem Bus, meist einem Auwärter, geprägt. Und bei all jenen Erinnerungen kommt einem der Mercedes O 319 Kleinbus aus den 1950er Jahren in den Sinn. Einer, der die Lasten so klaglos schulterte wie Handwerker der Aufbauära ihr Werkzeug. Der Postsäcke ebenso zuverlässig zu ihrem Bestimmungsort beförderte wie Wurst und Weißkohl auf den Markt. Der bei der Feuerwehr oder als Krankenwagen Leben rettete. Und der die Angestellten der jungen Republik zur Arbeit oder in den Urlaub chauffierte. Ein solches, mit Erinnerungen behaftetes, Modell wird von der Firma Auwärter in drei unterschiedlichen Zuständen präsentiert. Als Scheunenfund in einem bedauernswerten Zustand, im hoffnungsvollen Restaurations-Zwischenschritt und strahlend fertig restauriert. Solche Zwischenschritte sind sonst nicht darstellbar und stellen ein wichtiges Zeitdokument dar.

Ein weiteres Highlight wollen wir aus der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) herausgreifen und hier vorstellen: Holz-Gas-Fahrzeuge. Eher bekannt als Schlepper, Traktor oder Bulldozer. Und damit machen die Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg e.V. so richtig Dampf. Rohöl, Diesel, Benzin, Strom und eben Dampf: Schlepper sind schon mit allen Kraftstoffen gefahren. Aber mit Holz? Auch damit. In einer Sonderausstellung wird ein fast vergessenes Kapitel deutscher Technik-Geschichte wieder ans Licht gebracht. Als nach Kriegsende Öl wieder frei verfügbar war, ging die Zeit der Holzgasfahrzeuge schnell zu Ende. Die Nachteile überwogen. Aber die Traktoren selbst waren wertvoll und so ließen die meisten Bauern ihre Generatorschlepper schnell zurückbauen. Bald waren die Holzvergaser bis auf wenige Ausnahmen verschwunden. Von den verbliebenen Exoten sind nun einige auf der Retro Classics zu bestaunen. In einer Sonderschau präsentieren sie gemeinsam mit dem Bundesverband Historische Landtechnik Deutschland e.V. (BHLD) und verschiedenen Museen, darunter das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Hohenheim und das Traktormuseum Bodensee, wie von privaten Sammlern einige Unikate mit dieser außergewöhnlichen Technik.

Nicht unendlich viele – aber drei spannende Präsentationen in Alfred Kärcher Halle (Halle 8) nebst der privaten wie gewerblichen Fahrzeugbörse, Präsentation von internationalen Markenclubs und Marktplatz der Museen die wieder einmal mehr zur hohen Attraktivität der Retro Classics auch in 2016 beitragen.

www.retro-classics.de  

Die RETRO CLASSICS® findet vom 17. bis 20. März 2016 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt. Beim Preview Day am Donnerstag, 17. März 2016, öffnen sich die Hallen bereits ab 11.00 Uhr speziell für Journalisten und Besucher, welche die kostbaren Ausstellungsstücke in Ruhe bewundern möchten. Am selben Tag wird in Halle 1 von 19 bis 22 Uhr die ALLIANZ RETRO NIGHT gefeiert. Die RETRO CLASSICS® wird durch die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifiziert; diese hat einheitliche Regeln für die Ermittlung von Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen sowie von Besucherstrukturen aufgestellt und lässt die Einhaltung der Regeln durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young kontrollieren.

Ab 2016 findet in Nürnberg als Saisonabschluss für automobile Klassiker die RETRO CLASSICS® BAVARIA statt. Die Fans historischer Fahrkultur werden vom 09. bis 11. Dezember 2016 auf dem Gelände der NürnbergMesse erwartet.

Wir können Oldtimer

Ein Oldtimer bedeutet Wertschätzung, technische Expertise und ein generationsübergreifendes Lebensgefühl.

Wer behauptet die Liebe zu Oldtimern beginnt erst im Erwachsenenalter der irrt. Seit 2014 können Auszubildende Mechatroniker bei der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Region Stuttgart eine Zusatzausbildung im Bereich Old- und Youngtimer-Wartung machen. Denn Oldtimer sind auch für junge Menschen einzigartige Fahrzeuge, die Geschichten erzählen. Von den Ausflügen und Abenteuern ihrer Besitzer und dem Herzblut das in die Instandhaltung gesteckt wird. Aus diesem Grund entwickelte die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Region Stuttgart im Jahr 2014 das Pilotprojekt „Der Stuttgarter Weg – wir können Oldtimer“, unterstützt von der RETROCLASSICSCULTURE e.V.. Dabei werden alte Techniken an die nächste Generation weitergegeben und das Kulturgut Oldtimer fachlich gesichert.  

So außergewöhnlich wie die Fahrzeuge selbst ist auch die diesjährige Lossprechung der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Region Stuttgart: Absolventen kaufmännischer und technischer Kraftfahrzeugberufe werden am 18. März 2016 auf der größten Oldtimer-Messe Europas, der RETRO CLASSICS© 2016, in ihre berufliche Laufbahn entlassen. Mit guten Worte und der Übergabe der Gesellenbriefe leiten Christian Reher und Torsten Treiber ab 18:30 Uhr in Halle 1 durch die Abendveranstaltung.

Kenntnisse über die Wartung sind ebenso wichtig wie die richte Pflege. Aus diesem Grund hat sich die Innung der Kraftfahrzeuge Region Stuttgart für die RETRO CLASSICS© 2016 einen starken Partner für einen einmaligen Themenpark an die Seite geholt: Consigno, die Spezialisten für exklusive Oberflächen.

Unter Kennern gelten Produkte und Dienstleistungen von Consigno als herausragend. Durch jahrelange Forschung und Entwicklung sowie die hohen Ansprüche ihrer Kunden aus den Bereichen Automobil, Nautik und Luftfahrt, sind hochwertige Pflegeprodukte und Dienstleistungen entstanden. Vor allem Klavierlack-Projekte, bei denen Oberflächen durch speziellen Klavierlack veredelt und in ganz besonderer Qualität präsentiert werden, sind hervorzuheben. Der 17. März 2016 ist für Consigno zudem ein sehr wichtiger Tag – auf der RETRO CLASSICS© 2016 wird das 10-jährige Firmenjubiläum gefeiert.

Für die fachliche Beratung gibt es bei der Innung zum Beispiel einen Workshop zu Trockeneis-Reinigung oder Verteiler/Vergaser Einstellung. Aber auch an die Kleinsten hat man gedacht: im Formel 1 Simulator oder auf der Bobbycar-Bahn können junge Fahrzeugbegeisterte ihr Können unter Beweis stellen.

Egal ob Fachbesucher, Oldtimer-Liebhaber oder angehenden Auszubildenden des Kraftfahrzeuggewerbes – die RETRO CLASSICS© 2016 bietet einen umfassenden Einblick in die Welt der Old- und Youngtimer und alles was mit diesem besonderen Lebensgefühl einhergeht.

RETRO CLASSICS bricht alle Rekorde

Die RETRO CLASSICS 2016, international anerkannt als einzigartiges Premium-Event für die Oldtimer- und Autoindustrie, hat heute ihre Tore geschlossen. Aussteller und Händler der weltweit bekanntesten und prestigeträchtigsten Marken, mehr als 800 Journalisten und 90.000 Besucher aus dem In- und Ausland waren zu Gast auf der Messe Stuttgart. Damit hat die 16. RETRO CLASSICS 2016 erneut die Herzen und die Aufmerksamkeit von Fachleuten und Konsumenten gewinnen und ihren Spitzenplatz als Europas größte Oldtimermesse (FKM-zertifiziert) behaupten können.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen mehr als 90.000 Fach- und Publikumsbesucher, mehr als 800 Journalisten zur diesjährigen RETRO CLASSICS nach Stuttgart. Das sind deutlich mehr als im Jubiläumsjahr 2015 und Besucherrekord. Die gesamte Messefläche mit acht Messehallen samt Freiflächen war mit 125.000 m2 ausverkauft, über 1.550 Aussteller präsentierten ihre automobilen Schätze. Das Konzept hochwertiger Exponate aller Preisklassen, darunter viele automobile Raritäten, in modernem Ambiente, eingebettet in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, zu präsentieren ist besonders gut angekommen, so Karl Ulrich Herrmann, Veranstalter der RETRO CLASSICS. Schon heute liegen Buchungen und Reservierungen für die kommenden RETRO CLASSICS Messen vor, die Termine der nächsten Jahre sind: 02. bis 05. März in 2017 und 22. – 25. März 2018 – also immer vor Ostern! Ab 2018 steht der RETRO CLASSICS zudem die neue Halle 10 mit 14.000 zusätzlichen Quadratmetern als Ausstellungsfläche zur Verfügung.

Voller Anerkennung drückt Karl Ulrich Herrmann seinen Stolz und seine Freude darüber aus, dass sich die RETRO CLASSICS zu „ihrer heutigen Position als eine der bedeutendsten Plattformen der ganzen Oldtimerszene entwickelt hat“. Er betonte auch, dass „die Erhaltung dieser führenden Stellung hart erkämpft wurde und die RETRO CLASSICS ihre Spitzenposition weiterhin Jahr für Jahr festigt und stärkt – eine seltene Qualität, die den Aussteller mit zu verdanken ist und deren Engagement gar nicht genug gewürdigt werden kann“. Zudem erwähnte er die Wertsteigerungen der historischen Automobile und die weltweit steigende Nachfrage: „Wo die Leidenschaft regiert, wird der Wille, die Begeisterung und Leidenschaft immer zum Erfolg führen."

Dieser Erfolg spiegelt sich auch im Anteil der ausländischen Besucher wieder, dieser ist auf über 13% gestiegen. Von großer Bedeutung ist außerdem, dass etwa 70% der befragten Besucher bereits einen Oldtimer besitzen und über 20% einen oder mehrere Oldtimer erwerben wollen. Und wiederum 45% der befragten Personen haben auf der RETRO CLASSICS etwas gekauft, bestellt oder reserviert. Bei 7% lag die Investitionshöhe sogar bei mehr als 100.000 EUR. Damit stellt die RETRO CLASSICS ihre besondere Rolle als wichtiger Marktplatz unter Oldtimer-Enthusiasten einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Eine durchschnittliche Verweildauer von 5,4 Stunden bestätigt das hohe, wie unterhaltsame Niveau der Messe, damit nimmt die RETRO CLASSICS einen Spitzenplatz unter den Messen ein.

Fotos der Retro Classics 2016

Ein Blick zurück

bildnachweis messe stuttgart Alles vom Feinsten: Die RETRO CLASSICS  zählt schon längst zu den edelsten und wichtigsten Adressen der internationalen Oldtimer-Szene. Als zentraler Treffpunkt für die Liebhaber automobiler Legenden mobilisiert die mondäne Veranstaltung Aussteller wie Besucher aus ganz Europa und Übersee.

Für Sammler und Jäger: Hier treffen sich Oldtimer-Freaks und Sammler aus der ganzen Welt und bestaunen Oldtimer, NEO CLASSICS und Youngtimer, die mit erstklassigen Sonderschauen und einem stilgerechten Rahmenprogramm kombiniert werden. Das Besondere: hier ist alles am Start: vom Markenrepräsentanten über den Raritätenhändler, der Teilemarkt bis hin zu den einschlägigen Oldtimerclubs.

Fotos der Retro Classics 2014 , Fotos der Retro Classics 2015 Teil 1 , Fotos der Retro Classics 2015 Teil 2