Hildesheim Historischer Motorsport

Einzigartig in Europa begeistert die TECHNORAMA Hildesheim jedes Jahr ihre Besucher. Die Verbindung von historischem Motorsport mit einem großen Oldtimer- und Teilemarkt hat sich bewährt. Auf dem großen Oldtimerteilemarkt können Sammler und Bastler nach den begehrten Teilen stöbern. Das faszinierende Oldtimertreffen präsentiert die Klassiker, von denen manch andere noch träumen. Bei den TECHNORAMA CLASSIC liefern sich Autos, Motorräder und Gespanne packende Duelle auf dem 2,7 km langen Rundkurs. In der Boxengasse werden Erfahrungen ausgetauscht und an der Technik gefeilt.

Die Technorama Hildesheim, der abwechslungsreichste Oldtimer-Teilemarkt , bietet auf dem Flugplatzgelände ein Historisches Motorsportereignis der ganz besonderen Art. Unter dem Motto "In Zeiten, wo Rennen noch wirkliche Rennen waren", können die Besucher den Mythos legendärer Rennmaschinen hautnah erleben. Bei den Technorama Classic wetteifern die Fahrer in faszinierenden Oldtimervergleichsläufenden für Automobile und Motorräder um die besten Ergebnisse. Packende Duelle sind unter den Automobilen, Motorrädern und Gespanne bis Bj. 80 auf dem 2,7 km langen Rundkurs garantiert. Die rund 200 Fahrer präsentieren sich in verschiedenen Klassen, wie z. B. klassische Zweiräder, Gespanne, Aero, Porsche und Youngtimer.

An den Start gehen die Motorsport-Enthusiasten in freien Wertungsklassen und zeigen ihr sportliches Können. Rund 14.000 Besucher bestaunen die passionierten Fahrer auf der Technorama Classic.

Seit über 35 Jahren treffen sich die Oldtimer-Freunde auf der Technorama!

Die Technorama bietet ein umfangreiches Angebot an restaurierten und unrestaurierten Auto-, Motorrad- und Traktor-Oldtimern, die die Herzen höher schlagen lassen. Begehrte Ersatzteile, Restaurationsmaterial und Werkzeuge bieten engagierte und sachkundige Aussteller an. Ein fester Bestandteil des Marktes ist auch die gute Auswahl an Literatur sowie Sammler- und Modellautos, die Sie auf der Technorama vorfinden.

Zahlreiche kompetente Dienstleister aus den Bereichen Karosseriebau, Motoren-, Fahrwerks- und Elektrotechnik und Innenausstattung halten die passende Problemlösung für den eigenen Oldtimer bereit. TÜV-Beratung und Versicherungen vor Ort bieten ihre Hilfe an.

Zum Kern jeder Technorama gehört auch das beliebte Oldtimertreffen. Die Oldtimerliebhaber freuen sich an den automobilen Schmuckstücken und genießen die Gesellschaft Gleichgesinnter. Oldtimerliebhaber treffen Sie auch an den Informationsständen der Clubs und Interessengemeinschaften, die sich für die Erhaltung dieser schönen historischen Kulturgüter einsetzen.

Fotogalerie der Technorama Hildesheim

Historie

Die Technorama findet seit 1979 in Ulm statt und wurde von Helmut Leicht gegründet. Der Ulmer Oldtimer- und Teilemarkt befand sich in der Donauhalle und zwei weiteren Hallen und hatte mit seinen 50 Ausstellern immerhin rund 3.000 Besucher. Die Hallen waren mit eigenem Fahrzeug- und Ersatzteilbestand und mit Hilfe des Historischen Löschzuges der Ulmer Feuerwehr gefüllt worden. Einige Aussteller der ersten Stunde zählen auch heute noch zu den Stammausstellern bzw. Besuchern. Die Technorama Ulm lockt seit vielen Jahren ein internationales Publikum aus ganz Europa in die Donaustadt und hat einen festen Platz im Terminkalender der Oldtimer-Enthusiasten.

In Kassel trafen sich 1985 zum ersten Mal die Oldtimerfreunde auf unserem Oldtimermarkt. Seit dieser Zeit hat sich die Technorama zu Hessens's größtem Oldtimer- und Teilemarkt entwickelt. Hochwertige Oldtimer-Modelle und Ersatzteile finden ebenso eine rege Nachfrage wie die Motorradraritäten in den Hallen der Motorradspezialisten.

1994 bis 2004 war die Technorama auch in Hannover. Im Jahre 2005 konnte die Technorama in Niedersachsen glücklicherweise auf das Flugplatzgelände in Hildesheim umziehen. Der direkte Kontakt zu den Fahrzeugen, Ersatzteilen und Oldtimerfreunde konnte auch hier gelebt werden. Hildesheim ist bekannt für die zahlreichen Teilnehmer am traditionellen Oldtimertreffen und den Oldtimervergleichsläufen mit den Benzingesprächen im Fahrerlager.

Das Spannende am Oldtimermarkt sind für Helmut Leicht noch heute die Überraschungen. Man findet meistens nicht, was man sucht, sondern man findet genau das, das man gar nicht gesucht hat. Augen auf und gewappnet sein für Überraschungen, Raritäten kann man immer entdecken. Das ist für ihn Oldtimerarchäologie.

DEUVET

Der Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge "DEUVET", gegründet 1976, ist erstmals auf der Technorama Hildesheim mit einem Dialogstand in Halle 1 vertreten.

Sammler historischer Fahrzeuge, zunächst Schnauferl dann Oldtimer genannt, gibt es seitdem das Automobil den Kinderschuhen entwachsen war. Die Besitzer hatten es aber nicht leicht, ihre besonderen Kindheitserinnerungen zu pflegen: Die Fahrzeuge waren zerbrechlich und verschwanden schnell aus dem Alltag, ebenso die wenigen Ersatzteile und schließlich waren die Kosten für den Unterhalt so immens gewachsen, dass man sich das Hobby kaum noch leisten konnte. Das änderte sich erst, nachdem die Autos langlebiger und damit auch die Zahl der Sammlerfahrzeuge größer wurde. Schließlich verkörperten Motorräder, Automobile und auch Nutzfahrzeuge immer stärker ihre jeweilige Epoche, zeigten Lebensstil und Zeitgeist pur. Die Sympathien in der Gesellschaft machten Mut, die Rahmenbedingungen zugunsten der engagierten Besitzer und Sammler zu verbessern.

Frühzeitig entstand aus der Szene heraus eine Initiative, die sich später zum Bundesverband DEUVET weiterentwickelte. Es gab am Anfang viele Aufgaben: so sollten zuerst die Haftpflichtprämien dem reduzierten Risiko angepasst werden. Auch manche makabre Zulassungsregel nahm keine Rücksicht auf Besonderheiten historischer Fahrzeuge. Der Durchbruch für den DEUVET gelang, als sich die gemeinsame Basis der Clubvertretung beim Deutschen Bundestag als Interessengruppe akkreditieren konnte. So stieg die Akzeptanz und Wertschätzung für historische und Sammler-Fahrzeuge bei den politischen Entscheidern und in der Öffentlichkeit, was die Einführung der „07- und H-Kennzeichen“ mit einheitlichen Kfz.-Steuersätzen ermöglichte. Doch ist damit die Aufgabe der DEUVET beendet?

Heute beanspruchen viele Gremien und Gruppierungen den Erfolg für die Szene. Doch  die politischen Rahmenbedingungen können sich ändern. Hier ist der DEUVET mit seinen Repräsentanten ein verantwortungsvoller Partner, der die Entwicklungen mit sachlichen Informationen und überzeugenden Argumente begleitet. Der DEUVET hat sich seine Fachkompetenz in über  40 Jahren erarbeitet. Die Zukunft der Szene wird ganz wesentlich durch dieses Vertrauen der Szene zum DEUVET mitbestimmt. Der DEUVET ist und bleibt der Dialogpartner als Interessenvertreter für alle klassischen Fahrzeugbesitzer. Fördern Sie die Interessenvertretung durch eine Mitgliedschaft mit umfangreichen Informationen und Fachhilfen. Besuchen Sie den Info-Stand in Halle 1 oder informieren Sie sich unter www.deuvet.de.