Essen Motor Show 2014: Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Über 500 Aussteller zeigen automobile Leidenschaft in der Messe Essen  Sonderschau „Formel 1 made in Germany“ präsentiert berühmte Boliden  BMW und Peugeot kehren zurück nach Essen

Alle Jahre wieder steigt in der Messe Essen eine weltweit einzigartige Mischung aus PS-Party und Leistungsschau. Auch 2014 stehen die Zeichen auf Vollgas: Die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, versammelt vom 29. November (28. November: Preview Day) bis zum 7. Dezember über 500 Aussteller in ihren Hallen. Die Unternehmen und Verbände präsentieren alles, was das Besucherherz begehrt: sportliche Serienautomobile, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder. Bis zu 360.000 erwartete Fans machen die Essen Motor Show zu Deutschlands besucherstärkster Automobilmesse in diesem Jahr.

Ein Highlight sind auch 2014 die Sonderschauen, allen voran die Ausstellung „Formel 1 made in Germany“. Sie zeigt die Erfolgsstory von deutschen Rennwagen, Fahrern und Motoren in der Königsklasse des Automobilsports anhand von rund 15 Fahrzeugen: vom Silberpfeil, in dem der legendäre Juan Manuel Fangio 1954 zum Titel fuhr, bis zum Weltmeisterauto von Sebastian Vettel aus 2010. Ein weiterer Höhepunkt: die Sonderschau Automobildesign mit Concept Cars, Prototypen und Studien der weltweit bekanntesten Styling-Unternehmen und Automobilhersteller. Mit dabei sind unter anderem Citroën, Fuore Design, Italdesign Giugiaro, Hyundai, IED, Lazareth, Peugeot, Rinspeed, Sbarro und Zenvo.

Bühne der Hersteller: von BMW und Peugeot über Mercedes-Benz bis Skoda

Hersteller und Rennserien nutzen die Essen Motor Show auch 2014 zur Präsentation ihrer sportlichen Fahrzeuge. Unter den teilnehmenden Automobilherstellern befinden sich mit BMW und Peugeot gleich zwei prominente Rückkehrer. Außerdem bestätigten bis jetzt unter anderem Citroën Motorsport, die Ford-Werke GmbH, Mercedes-Benz, Renault Motorsport und Skoda ihre Teilnahme. Mit Continental beteiligt sich darüber hinaus einer der weltweit führenden Reifenhersteller mit einem großflächigen Auftritt an der Essen Motor Show. Ideeller Träger der Messe ist erneut der ADAC, der ebenfalls mit einem Stand vertreten ist. Das Thema Profi-Tuning wird durch zahlreiche Mitglieder im Verband der Automobil Tuner (VDAT) abgedeckt wie beispielsweise ABT Sportsline, Borbet und H&R Spezialfedern.

Für zahlreiche Rennserien und Motorsportler bildet die Essen Motor Show den feierlichen Abschluss der Saison. Offiziell an den Messestart gehen unter anderem der ADAC Bördesprint Cup, der ADAC Truck Grand Prix, die DTM, der FIA European Touring Car Cup und die Rundstrecken Challenge Nürburgring. Darüber hinaus finden sich traditionell eine Vielzahl aktiver und ehemaliger Motorsportler in den Messehallen ein – nicht wenige legten auf der Essen Motor Show einst den Grundstein ihrer Karriere. Für spektakuläre Live-Action ist ebenfalls gesorgt: In der DMAX-Motorsportarena in Halle 7 geht wieder täglich die Post ab, unter anderem tragen die Driftkünstler des europaweiten Gymkhana Drift Cup dort ihr Finale aus.

Publikumsmagnet tuningXperience zeigt über 100 Fahrzeuge privater Tuner

Als Publikumsmagnet der Essen Motor Show erwies sich im vergangenen Jahr die tuningXperience, die laut Befragung in der Besuchergunst ganz vorne lag. Über hundert private Tuner präsentieren dieses Jahr in Halle 12 ihre modifizierten Fahrzeuge, darunter die führenden Protagonisten der weltweiten und nationalen Szene. Das Fachsimpeln mit den Messebesuchern gehört für viele dabei dazu. Neben der tuningXperience widmet sich auch der Hella Show & Shine Award den privaten Tunern: Zehn Besitzer setzten sich mit ihren Fahrzeugen in einer Vorauswahl durch und präsentieren ihre Autos nun auf der Essen Motor Show. Wer am Ende gewinnt, entscheiden die Besucher, die für ihren Favoriten vor Ort oder online voten können.

Oldtimer & Classic Cars: Sonderschau zu 80 Jahren Jaguar

Auch Oldtimerfreunde kommen in Essen auf ihre Kosten: Die S.I.H.A., Veranstalter des Classic und Prestige Salons in Halle 1, fährt mit einer exklusiven Sonderschau auf: „Jubilee Preview: 80 Years Jaguar Sporting History 1935-2015“ lautet das Motto. Dort erhalten die Besucher einen Vorgeschmack auf das Jubiläum der britischen Nobelmarke, die auch im Motorsport erfolgreich war.

PS Speed Bike Show mit der Nadel am Anschlag

Der Motorradbereich punktet unter anderem mit dem Hersteller Horex, der Tuning-Schmiede triplespeed headquarters und dem Deutschen Customizer Scooter Sprint Comitee. Daneben versammelt die PS Speed Bike Show modifizierte Bikes aus Privatbesitz in individuellen Designs und mit zum Teil atemberaubenden Geschwindigkeiten. Den Weg vom Serienmodell zum aufwändig modifizierten Unikat zeigt der Live-Umbau eines Motorrads während der Messe.

Treffpunkt der Fachwelt: Sponsors Motorsport Summit und Race Night

Zum dritten Mal findet auf der Essen Motor Show der Sponsors Motorsport Summit statt. Im Congress Center Essen trifft sich am 28. November das Who's who der Motorsportbusiness-Branche zum Austausch und Networking. Hochklassig besetzte Diskussionen und Foren mit internationalen und nationalen Referenten beleuchten die Motorsportwelt dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Im Anschluss werden auf der Race Night die Sportwagen und Rennfahrer des Jahres ausgezeichnet.

Essen Motor Show 2014 präsentiert Sonderschau „Formel 1 made in Germany“

Ausstellung erzählt die Erfolgsstory deutscher Wagen, Fahrer und Motoren  Highlight: Mercedes-Benz W196 von Weltmeister Juan Manuel Fangio

Die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, widmet sich 2014 in einer spektakulären Sonderschau der Krone des Motorsports. „Formel 1 made in Germany“ lautet der Titel der Ausstellung mit rund 15 Fahrzeugen deutscher Fahrer, Teams und Hersteller. Die Bandbreite reicht vom klassischen Boliden aus den 1950er-Jahren bis zum Weltmeisterauto von Sebastian Vettel aus 2010. Außerdem erwarten die Besucher Fahrzeuge von deutschen Piloten wie Graf Trips, Jochen Mass, Michael Schumacher, Ralf Schumacher, Heinz-Harald-Frentzen und Nick Heidfeld.

Ein echtes Highlight der Ausstellung ist der Mercedes-Benz W196 des legendären Juan Manuel Fangio aus dem Jahr 1954. Ein Vergleich des Weltmeisterautos mit dem ebenfalls gezeigten BMW Sauber F1.08 aus dem Jahr 2008 veranschaulicht die technische Entwicklung erfolgreicher Formel-1-Autos von 1954 bis heute. Beide Autos hatten einen V8-Motor als Antriebsquelle. Beim Mercedes-Benz war er vorn eingebaut, beim BMW Sauber als Mittelmotor. Obwohl der Mercedes-Benz-Motor um 100 Kubikzentimeter „größer“ war als der des Sauber BMW, war der BMW-Motor um fast 500 PS stärker als der des Mercedes-Benz.

Das Wunder von Reims: die Geschichte eines Comebacks

Genauso beindruckend wie die Technik ist die Geschichte hinter dem Mercedes: 1954, nur neun Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, stieg Mercedes-Benz nach 15 Jahren Pause wieder werksseitig in den Grand-Prix-Rennsport ein. Als ersten Start für den neuen Typ W196 hatte der Hersteller den Großen Preis von Frankreich am 4. Juli auf der ultraschnellen Rundstrecke von Reims ausgewählt. Am Tag des „Wunders von Bern“ fuhr Mercedes-Benz mit Juan Manuel Fangio und Karl Kling einen Doppelsieg heraus und feierte ein erfolgreiches Comeback in der Formel 1. Der Erfolg deutscher Hersteller ist seitdem ungebrochen: Bis 2013 haben mit Mercedes-Benz, BMW und Porsche drei Firmen als Werksteams oder Motoren-Lieferanten 14 WM-Titel (Fahrer/Konstrukteure) und 146 WM-Läufe gewonnen.

In der jetzt 47-jährigen Geschichte der Essen Motor Show war die Formel 1 immer wieder Thema von Sonderpräsentationen, die sehr gut bei den Besuchern ankamen – zum bisher letzten Mal im Jahr 2003, als erfolgreiche Ferrari-Boliden aus den Jahren 1948 bis 2003 gezeigt wurden. Damals hatte Michael Schumacher gerade seinen vierten WM-Titel hintereinander mit der legendären italienischen Marke gewonnen.

Bis zu 360.000 PS-Fans auf Deutschlands besucherstärkster Automesse des Jahres

Die Essen Motor Show ist Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge und Deutschlands besucherstärkste Automobilmesse in diesem Jahr. Vom 29. November bis 7. Dezember 2014 (Preview Day am 28. November) erwartet die Messe Essen über 500 Aussteller und bis zu 360.000 PS-begeisterte Besucher. Das Angebot umfasst sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport, Classic Cars, Motorräder sowie Sonderschauen und Live-Action in der Motorsportarena.

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de // www.facebook.com/essenmotorshow

Fotos der Sonderschau „Formel 1 made in Germany“

Essen Motor Show 2014 zeigt über 100 private Tuning-Fahrzeuge in Sonderschaua

Publikumsmagnet tuningXperience vereint nahezu alle Tuning-Spielarten  Vielfältiger Fahrzeugmix von VW Golf über NSU TT bis Porsche 911

Sie ist einer der Publikumsmagnete schlechthin auf der Essen Motor Show: die Sonderschau tuningXperience mit privaten Fahrzeugen aus ganz Europa. In diesem Jahr hat die Messe Essen die Zahl der Exponate nochmals erhöht: Über 100 kleine und große Meisterwerke veranschaulichen auf Europas führender Messe für Tuning die gesamte Bandbreite der internationalen Szene. Unter den Fahrzeugen in Halle 12 befinden sich zahlreiche Preisträger renommierter Tuning-Awards. Darüber hinaus gewährt so mancher Hidden Champion einen Vorgeschmack auf die Tuning-Trends des kommenden Jahres. Das Spektrum der ausgestellten Fahrzeuge reicht von „Daily Drivern“ über Renn- und Driftboliden bis zu absoluten High End Showcars.

Zu den Stärken der tuningXperience zählen die Qualität und Vielfalt ihrer Exponate: Modelle wie VW Golf VII oder Audi A5 stehen in diesem Jahr neben Klassikern wie Karmann Ghia oder BMW E3. Asiatische Importfahrzeuge wie Nissan Skyline und Subaru Impreza treffen auf US-Cars á la Chevrolet Pickup. Außerdem flankieren Volumenmodelle wie Ford Focus oder Opel Astra rare Fabrikate vom Schlage eines NSU TT oder VW Fridolin. Auch die Fans exklusiver Fahrzeuge kommen auf ihre Kosten – das Line-Up umfasst unter anderem die Modelle Porsche 911, Audi RS6 und Mercedes-Benz C63 AMG. Zahlreiche Exoten runden das Aufgebot ab: vom Leinwandstar über den Bergrennwagen bis zum Custom-Meisterwerk.

Geht nicht gibt’s nicht: Sonderschau liefert Impulse und Hilfestellung für Besucher

Die ausgestellten Showcars stammen aus ganz Europa: Neben Deutschland sind auch Fahrzeuge aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz vertreten. Die Besitzer stehen dem Publikum für Benzingespräche zur Verfügung. Viele der auf der Essen Motor Show angebotenen Zubehörartikel können in der tuningXperience live und am Fahrzeug montiert begutachtet werden. Das erleichtert die Kaufentscheidung und sorgt darüber hinaus für neue Ideen: Zahlreiche Besucher schätzen die tuningXperience auch für die Hilfestellung bei der eigenen Stilfindung und holen sich Impulse für neue Umbauprojekte.

Fotos der Tuning Show sowie viele Impressionen der EMS 2014

Mehr Essen Motor Show

Hostessen auf der Messe: Was wären die Autos ohne das schmucke Beiwerk? Für manche wohl nur halb so interessant.

Daher auch hier zum Ende ein paar Fotos der Models, die jedes Fahrzeug noch etwas schöner machen.

Fotos der Girls auf der EMS 2014

 

Für Freunde und Liebhaber der Amerikanischen Art

Natürlich waren in diesem Jahr wieder einige Hot Rods in der Galerie ausgestellt. Ganz unter dem Motto: "The birth of hot rodding". Ebenso einige Fahrzeuge, die anscheinend direkt vom "Dirt Track Racing" kamen.

Wem das Ganze etwas zu rau und dreckig war kam mit den vielen anderen US Cars auf seine Kosten. Besonders der "Romantics Car Club" aus den Niederlanden hat das Motto "Show and Shine" eindrucksvoll umgesetzt.

Fotos der Hot Rods , Fotos der US Cars

Rückblick:

ESSEN MOTOR SHOW 2011 , ESSEN MOTOR SHOW 2012 ,  ESSEN MOTOR SHOW 2013