CUSTOMBIKE-SHOW 2017

DIE WELTGRÖSSTE MESSE FÜR UMGEBAUTE MOTORRÄDER

Die CUSTOMBIKE-SHOW ist die weltweit größte Messe für umgebaute Motorräder. In nackten Zahlen drückt sich das so aus: Drei Messetage, vier Messehallen, 300 Aussteller, aber vor allem über 800 radikal umgebaute Motorräder aller Kategorien.

Egal ob Amateure oder Profis, und egal aus welchem Land, sie alle kommen am ersten Dezemberwochenende auf der CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen zusammen, um sich zu messen, zu vergleichen oder einfach nur um der Konkurrenz und den über 30000 Besuchern ihre neuesten Kreationen zu präsentieren.

Gleichzeitig ist die Messe ein Pulsmesser für die Umbautrends der bunten und lebendigen Custombike-Szene sowie Saisonabschluss und Gelegenheit für Aussteller, Teilnehmer und Besucher, Anregungen und Ideen für künftige oder bereits laufende Projekte zu sammeln. Die CUSTOMBIKE-SHOW ist und bleibt ein absolutes Erlebnis für Motorradenthusiasten und Liebhaber umgebauter Motorräder. Das Interesse an dieser einzigartigen Messe wächst kontinuierlich. Es gibt nichts Vergleichbares.

In vier Messehallen werden über 1 000 veredelte Maschinen zu bestaunen sein und mehr als 300 Firmen präsentieren auf 28 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles rund um das Individualisieren von Motorrädern.

Spektakulär wird das Finale der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Custombike-Building, bei dem gut 300 Teilnehmer mit ihren einzigartigen Bikes um Titel und Trophäen in 18 Kategorien antreten. Auch die in einer eigenen Messehalle stattfindende Sondershow „The Art of Racing“ wird für Aufsehen sorgen. Epochale Rennmaschinen und radikale Custombikes, die den Geist des Racing-Wettbewerbs atmen, lassen den Besucher eintauchen in die Welt von Menschen und Fahrern wie Burt Munro, Ernst Henne und Scott Parker.

Das Rahmenprogramm garantiert beste Unterhaltung: Henny Kroeze und sein Team werden mit halsbrecherischen Manövern die Steilwand entlangjagen. Weitere Attraktionen, wie Bodypainting-Vorführungen, die Wahl der Miss CUSTOMBIKE, Motorradweltpremieren, der Build-Da-Fukker-Contest, zahlreiche Custombike-Präsentationen und vieles mehr, runden das abwechslungsreiche Showprogramm ab.

Der European Biker Build-Off stellt einen der Höhepunkte der CUSTOMBIKE-SHOW 2017 dar. Bereits seit 2007 treten zwei Teams mit je einem Showbike gegeneinander an. Das System des Biker Build-Off ist bekannt: Die beiden Teams haben drei Tage Zeit, um live vor den Messebesuchern jeweils ein Custombike fertigzustellen. Der Sieger in diesem spannenden Duell wird am Sonntagnachmittag prämiert. Dieses Jahr darf man sich über die Schrauberkünste von Christoph Repp (Harley-Davidson Würzburg Village) und Enrico de Haas (Wannabe-Choppers Motorradmanufaktur) freuen.

Christoph Repp ist seit 2007 Harley-Dealer und schon über 35 Jahre in der Szene stark verwurzelt. Seine Eigenkreationen, bei denen er sich auf keinen Stil festlegt, haben ihm und seinem Team schon etliche Preise beschert.

Sein Kontrahent, Enrico de Haas, gründete bereits im Alter von 15 Jahren das Label Wannabe-Choppers mit dem Ziel, Motorräder zu bauen. Das macht er mittlerweile seit nahezu 14 Jahren und der 28-Jährige hat in dieser Zeit mit seiner Truppe einige Customizing-Meilensteine gesetzt.

Spannend wird es aber nicht nur für die Motorradbauer, sondern auch für die Besucher. An den drei Messetagen werden exklusive Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Triumph Bonneville Bobber und eine Harley-Davidson Sportster Iron 883.

The Art of Racing – Sonderausstellung 2017

Adrenalinschwangere Luft, bebende Motoren, der starre Blick aufs Startsignal. Die Welt da draußen, sie existiert nicht mehr. Nur noch du, dein Motorrad und die Strecke vor dir.

Schon kurze Zeit nach Beginn des großen Motorradabenteuers befreiten verwegene Zeitgenossen ihre Maschinen von allem unnötigen Ballast, um sich auf ihnen im harten Wettkampf mit anderen zu messen: Beim wagemutigen Hillclimb oder auf der Suche nach dem ultimativen Speedkick an den Stränden Daytonas riskierten sie ihr Leben, um höher hinaus oder schneller ins Ziel zu kommen als ihre Gegner. Ob Board-, Flat- oder Dirttrack, Sprint- oder Dragster-Rennen, der Ritt mit dem Teufel beim Cafe-Racing im London der 50er Jahre oder die Hochgeschwindigkeitsrekorde auf den Salzseen von Bonneville: Immer schon waren unerschrockene Männer und Frauen auf der Suche nach dem Limit ihrer Maschinen – und ihrem eigenen.

Die Faszination Racing ist in all ihren Facetten bis heute ungebrochen und manifestiert sich in den Maschinen, die auf der Sonderausstellung der diesjährigen CUSTOMBIKE-SHOW in einer eigenen Halle präsentiert werden. Epochale Rennmaschinen und radikale Custombikes, die den Geist des Wettbewerbs atmen, lassen den Besucher eintauchen in die Welt von Menschen und Fahrern wie Burt Munro, Ernst Henne und Scott Parker.

Dein Blick senkt sich in sie hinein wie in einen Tunnel ... Das ist mehr als Motorsport, das ist: The Art of Racing - Text: Huber Verlag

European Biker Build-Off 2017

Bereits seit 2007 treten zwei Teams mit je einem Showbike gegeneinander an. Das System des Biker Build-Off ist bekannt: Die beiden Teams haben drei Tage Zeit, um live vor den Augen der Messebesucher jeweils ein Custombike fertigzustellen.

Der European Biker Build-Off stellt einen der Höhepunkte der CUSTOMBIKE-SHOW dar. Bereits seit 2007 treten zwei Teams mit je einem Showbike gegeneinander an. Das System des Biker Build-Off ist bekannt: Die beiden Teams haben drei Tage Zeit, um live vor den Messebesuchern jeweils ein Custombike fertigzustellen.

Dieses Jahr darf man sich über die Schrauberkünste von Christoph Repp (Harley-Davidson Würzburg Village) und Enrico de Haas (Wannabe-Choppers Motorradmanufaktur) freuen.

Der Sieger in diesem spannenden Duell wird am Samstag- und Sonntagnachmittag von den Besuchern bestimmt.

Christoph Repp – Harley-Davidson Würzburg Village 

Christoph Repp ist seit 2007 Harley-Dealer und schon über 35 Jahre in der Szene stark verwurzelt. Seine Eigenkreationen, bei denen er sich auf keinen Stil festlegt, haben ihm und seinem Team schon etliche Preise beschert. Durch die eigene Spengler- und Lackiererei sind dem stetig wachsenden Customparts-Programm keine Grenzen gesetzt und auch als Fahrzeughersteller hat er mit seinen außergewöhnlichen 4CAM-Shovels bisher gepunktet.

Enrico de Haas – Wannabe-Choppers Motorradmanufaktur

Enrico de Haas gründete bereits im Alter von 15 Jahren das Label Wannabe-Choppers mit dem Ziel, Motorräder zu bauen. Das macht er mittlerweile seit nahezu 14 Jahren und der 28-Jährige hat in dieser Zeit mit seiner Truppe einige Customizing-Meilensteine gesetzt. Aktuell konzentriert sich Wannabe-Choppers auf die Produktion von Motorradteilen und hat mit dem Bau von Showbikes eigentlich pausiert. Exklusiv für den Biker Build-Off werden die Jungs wieder aktiv und wollen auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2017 unter Beweis stellen, dass sie immer noch zu den Besten ihrer Zunft gehören.

Programm-Highlights und Fotos 2017

Mit einem überraschenden Wintereinbruch fing der letzte Tag der Custombike Show am Sonntag an. Schnee und Regen taten den Zuschauerstrom aber keinen Abbruch, im Gegenteil, bereits am frühen Mittag waren die Parkplätze rund um das Messegelände wieder vollgefüllt.

In den Hallen zogen die Maschinen und die Aussteller mit ihren Produkten das interessierte Publikum in ihren Bann, hier herrschte überall sichtbar reger Betrieb und Publikumsnachfrage.

Mehrere Highlights gaben dem letzten Tag der Cusombike Show den gewissen Pfeffer, neben zahlreichen Vorführungen stand hier natürlich das Biker Build-Off im Mittelpunkt des Interesses. Hier traten im Battle das Team von Christoph Repp von HD Würzburg gegen die Custombike Schmiede Wannabe Choppers gegeneinander an. Das Publikum konnte den jeweiligen Aufbau der Bikes an den drei Tagen verfolgen und bis Sonntagnachmittag darüber abstimmen, wer von den zwei begnadeten Motorradbauern, den Siegerpokal mit nach Hause nehmen sollte. Am Ende des Tages wurde in einem hauchdünnen Finale das Team um Christoph Repp von Harley Davidson Würzburg auf das Podest gewählt.

Abschluss der drei Tage bildete dann wieder das Besucher- Gewinnspiel, welches dieses Jahr besonders stark von den Zuschauern belagert wurde. Der Hauptpreis, eine Harley Davidson Sportster Iron 883 war dabei der absolute Reizpunkt der Verlosung. Auch hier fand sich nach einer spannenden Verlosung ein dankbarer Gewinner.

Im Fazit kann man den Veranstaltern nur wieder zu einer gelungenen Veranstaltung gratulieren, die nichts an ihren Reizen eingebüßt hat und wieder neue Maßstäbe setzen konnte. Der Zustrom der Zuschauer und die Rückmeldungen sind dafür ein eindeutiges Indiz.

Wir freuen uns bereits auf die kommende Custom Bike Show vom 30.November bis 2. Dezember 2018

Text: Team Graeve, Conny und Marcus

Custombike Show 2017

Fotos:

Custombike Show 2017

 

Custombike Show 2017 - The Art of Racing

Fotos:

Custombike Show 2017 - The Art of Racing

 

Miss-CUSTOMBIKE-Wahl - Schönheit allein reicht nicht aus!

Fotos:

Custombike Show - Miss Custombike

 

Mehr als 31 800 Menschen besuchten am ersten Dezemberwochenende die CUSTOMBIKE-SHOW 2017. Das waren knapp 500 Besucher weniger als im vergangenen Jahr, doch dürfte dies vor allem dem deutschlandweiten Schneetreiben am Messesonntag geschuldet sein. Mit vier Messehallen, 28 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 300 Ausstellern und annähernd 1000 radikal umgebauten Motorrädern aus aller Herren Länder bleibt die Veranstaltung Pulsmesser für Umbautrends und die weltweit größte Fachmesse für Motorrad-Customizing.

Auch in diesem Jahr war der Biker Build-Off eine der Hauptattraktionen. Während der drei Messetage hatten sich die Teams von Harley-Davidson Würzburg und Wannabe Choppers aus Gießen ein ungewöhnliches Duell geliefert. Während die fränkischen Harley-Spezialisten den Milwaukee-Eight-Motor eines Touring-Modells in einen selbstkonstruierten Softail-Rahmen mit Einarmschwinge verpflanzten, setzten die Jungs aus Hessen auf ein spartanisch anmutendes Oldschool-Bike, das zur Überraschung aller von einem Elektromotor angetrieben wird. Ein Coup, der für reichlich Gesprächsstoff sorgte … Am Ende konnte sich der Dragstyler der alten Harley-Hasen hauchdünn mit 21 Stimmen Vorsprung gegen das Zukunftskonzept der Youngster durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch nach Würzburg!

Für die Teilnehmer der International Custombike Championship Germany (ICCG) ging es um Ruhm, Ehre und Trophäen in 18 Kategorien – wobei jeder Sieg einem Ritterschlag in der Champions League des internationalen Motorradbaus gleicht, während sich der Gewinner des Best-of-Show-Pokals zusätzlich über 2.500 Euro Preisgeld freuen durfte.

Auch sonst gab es auf der CUSTOMBIKE-SHOW jede Menge Highlights. So können die glücklichen Hauptgewinner des Besuchergewinnspiels mit einer Triumph Bonneville Bobber beziehungsweise einer Harley-Davidson Sportster in die neue Saison starten – beide nagelneu versteht sich. Auf der Hauptbühne fanden jede Menge Motorradpremieren und Preisverleihungen oder Herzerwärmendes wie die Vorstellung der spektakulären Maschinen des Build-da-Fukker-Contests statt. Ergänzt wurde das Rahmenprogramm durch das umfangreiche Show- und Action-Angebot wie etwa die Wahl der Miss CUSTOMBIKE, flotte Fashionshows oder die wagemutigen Teufelsritte in der Steilwand, bei denen Henny Kroeze und sein Team mit atemberaubenden Einlagen das Publikum begeisterten.

Das sportliche Sahnehäubchen der diesjährigen Messe war die exklusiv arrangierte Sonderausstellung „The Art of Racing“ in Halle 22.2. 26 Maschinen, alle unterschiedlich, aber alle demselben Thema verpflichtet. 100 Jahre Renngeschichte wurden hier erzählt, mit Originalbikes, wertvoll wie ein halbes Haus, und Custombikes, die Geschichte schrieben. Und wenn Besucher andächtig vor der 1935er Weltrekord-BMW von Ernst Henne knien, die »Spirit of Munro«-Salzsee-Indian bewundern oder einem Harley-Boardtracker huldigen, den es auf der ganzen Welt überhaupt nur zwei Mal gibt, ist die Begeisterung für das Motorrad förmlich greifbar.

Die nächste CUSTOMBIKE-SHOW findet vom 30. November bis 2. Dezember 2018 in Bad Salzuflen statt.